Leere Türmchen

Unterwegs_070610_kl

Neulich bin ich auf dem Weg zu einem Fototermin eine längere Strecke auf Landstraßen durchs Holsteinische gekurvt und habe all die Seen und Fielmannschlösser links und rechts liegen lassen, dafür aber immer Halt gemacht, wenn ich an stillgelegten Transformatortürmchen vorbeigekommen bin. Das ganze Land scheint damit übersät zu sein. Wäre eigentlich eine schöne Serie, aber leider haben die eifrigen Bechers wohl das Interesse an solchen Projekten für alle Zeiten befriedigt. Schade.

Ob wohl irgendwo schon mal irgendjemandem eine sinnvolle Nachnutzung der putzigen Wahrzeichen eingefallen ist?

Unterwegs 4 Kommentare »

4 Reaktionen zu “Leere Türmchen”

  1. Manuel

    In meiner Heimat beherbergt ein Trafohäuschen ein nettes kleines Museum, das Möhrenmuseum:

    http://km42.spiegel.de/home/index.php?directid=4149

  2. Gunnar

    Ein Möhrenmuseum, sehr schön. Ich habe mal gegoogelt: Der Naturschutzbund baut die Dinger offenbar systematisch als Heimstätten für Eulen, Falken, Igel und sonstiges Getier aus. In Sachsen, Hamm und anderswo. Wenn das nicht sinnvoll ist.

  3. M.

    Das Möhrenmuseum ist bezaubernd, aber die Fielmannschlösser sind natürlich auh nicht von schlechten Eltern…

  4. Gunnar

    Werdende Brillenverkäufer wie Könige residieren zu lassen ist vor allem ein gelungener Witz. Ich kann mir Günter Fielmann eh sehr gut von John Cleese gespielt vorstellen. (Ich meine nicht den heutigen John Cleese, sondern den mittelalten.) Zackig reitet er durch seine Ländereien und schaut, ob die ökologisch angebauten Brillengestelle auch gut gedeihen.