Gerade schwer rotierend

Das artifizielle Covermotiv auf dem die Kulleraugen rollende Bilderbuchnegerin dem Melonenträger eine Torte ins Gesicht drückt, hat mich überhaupt nicht angesprochen und auch kein bisschen neugierig auf den Inhalt gemacht. Wenn ich auch noch gewusst hätte, dass es sich um eine deutsche Produktion handelt, wäre meine Skepsis noch viel größer gewesen. Doch was für eine Überraschung, das Album von Jaqee entpuppt sich als souverän hingeknalltes Reggae- und Skaprojekt, das zwar wenig originell im Retrofahrwasser von Amy, Lily, Duffy & Co dahingleitet, aber erstens ganz wunderbar gesungen ist, zweitens erstaunlich gutes Songmaterial enthält und drittens mühelos mit den britischen Produktionen mithalten kann. Nur über den Titeltrack muss ich immer wegskippen, der geht mir in seiner Obladi-Obladahaftigkeit gehörig auf die Nerven. Ansonsten läuft das hier aber gerade pausenlos, seit 06:45 Uhr.

Jaqee wurde in Uganda geboren und ist in Schweden aufgewachsen, produziert hat Teka von Rootdown Records. Das Album erscheint am 25.9. Reinhören oder bestellen bei JPC.

Musik Kommentare deaktiviert für Gerade schwer rotierend

Kommentarfunktion ist deaktiviert.