“Weißt du, was Punk ist?”

Herzdame

Maximilian Buddenbohm schreibt sowieso schon das lustigste Blog, das ich kenne. Und zwar Blog im Sinne von Blog: Alltagsanekdoten, wobei der Alltag vor allem ein familiärer ist, fast immer tauchen die titelgebende „Herzdame“ oder „Sohn I“ und „Sohn II“ auf. Manchmal fabriziert er aber auch längere Stücke über ferner zurückliegende Kindheits- und Jugenderlebnisse. Dieser Text hier beschreibt einen Ausflug in das Lübecker Nachtleben der Achtziger Jahre. Die trockene,  im Detail faszinierend genaue Schilderung des einsamen abendlichen Ausgehelends steigert sich zu wahrhafter Hochkomik, wenn das rothaarige Mädchen zu Schaden kommt und schließlich das Getanze zu „Tainted Love“ abrupt endet, als nämlich dem jugendlichen Helden demonstriert wird, „was Punk ist“. Unfassbar komisch ist das. Da spielt er in der selben Liga wie Sven Regener.

Zugegebenermaßen dürfte meine Begeisterung auch mit den eigenen Erinnerungen an das nächtliche Lübeck, mit Besuchen im Body & Soul und dem schickeren Hüx zu tun haben, aber ihr, die ihr nie da wart, sagt schon, das ist doch ein wunderbarer Text, oder?

Noch etwas: Läse ich regelmäßig Horoskope, dann kämen ausschließlich seine dafür in Frage. Und fotografieren kann er auch:

Schöne Bilder, Schöne Worte 3 Kommentare »

3 Reaktionen zu ““Weißt du, was Punk ist?””

  1. christian

    der ist allerdings sehr schön, der text – aber so wie die seite und ihre schwesterseite aussehen garantiert bei weitem noch nicht der beste. alles höchstens noch getoppt von den kommentatoren, die da überall auf diesen seiten mit dem autor um die wette kuscheln, dass es nur so kracht ;-)

  2. Maximilian Buddenbohm

    Vielen Dank!

  3. Heinz

    Das stimmt, der beste Text steht natürlich auf der am besten aussehenden Seite, das hatte Gunnar wahrscheinlich einfach nicht bedacht.