Biene Maja bis zur Volljährigkeit

23. Oktober 2011 - 21:47 Uhr

FSK180

Es ging um die FSK-Freigaben von Filmen. Ein Jahr ist das schon her. Ganz groß, auf dem Titel. Das FSK-12-Siegel selbst sei jugendgefährdend, verkündete die Überschrift. „Finger weg von diesen Filmen, wenn man seine Kinder liebt“, hieß es im Vorspann und dann war ausgiebig die Rede von „von all den miesen, fiesen, grauenhaften Filmszenen, der Fäkal- und Gossensprache, die unsere Freiwilligen Selbstkontrolleure Kindern und Jugendlichen zumuten“. Ein Zwischentitel: „Die Regisseure von heute können nur Rammelsex“. Nach dem Umblättern stieß man dann auf eine Liste mit 46 FSK-12-Filmen von „Schindlers Liste“ bis hin zu „Keinohrhasen“, jeweils mit knappen Anmerkungen einzelner Autoren dazu, welche unfassbaren Schweinereien der jeweilige Film zu bieten hat.

28 Kommentare » | Kinoprovinz – Vorurteile statt Filmkritik, Peinlich